Die Chronologie unserer Geschichte

1971: Die Gründung
Die Gruppe Nymphenburg wurde 1971 von Dipl. Psych. Ursula König als Werbegruppe Nymphenburg gegründet. Ihre Mission: Fundiertes psychologisches Wissen sollte konsequent und innovativ ins Marketing und in die Werbung übertragen werden. Dieser Gründungsidee ist das Unternehmen bis zum heutigen Tage treu geblieben. 1980 kamen Dipl. Psych. Norbert Wittmann und Dr. Hans-Georg Häusel als Partner hinzu, die das Unternehmen mit dem Ausscheiden von Ursula König zwanzig Jahre später übernahmen.

1983: Beginn der Handelsberatung
Das Jahr 1983 war für das Unternehmen ein „Schicksalsjahr“. Ein großer Handelskonzern beauftragte die Werbegruppe mit der Entwicklung eines Shop-Konzepts aus „psychologischer Sicht“. Das Konzept wurde realisiert und war so erfolgreich, dass viele weitere Handelsunternehmen Shop-Konzepte entwickeln ließen. Diese Shop-Konzepte gingen schon bald über das reine Shop-Layout hinaus. Die gesamten Betreibungs- und Verkaufsfunktionen standen nun im Fokus: Von der Sortimentsentwicklung über Betreibungsprozesse bis hin zur Warenwirtschaftsberatung. Der Grundstein für die Unternehmensberatung war so gelegt. Wesentlichen Anteil an dieser betriebswirtschaftlichen Entwicklung hatte Dr. Ullrich Kaeppel, der 1983 als Partner hinzukam. Er hat als einer der Ersten die erste Bon-Analyse entwickelt, um Verbundkaufeffekte sichtbar zu machen. Ein Verfahren, das heute Standard im Sortimentsmanagement ist.  

1987: Pionier der Shopper-Forschung
Aufgrund des inzwischen einzigartigen Wissens vom Shopper wurden auch Markenartikel-Hersteller auf das Unternehmen aufmerksam. Sie wollten wissen, wo und wie sie ihre Produkte und Sortimente auf der Fläche präsentieren sollten. Die ersten verhaltensorientierten Shopper-Untersuchungen wie Laufstudien, Shop-Frequenzstudien und Shopper-Videoanalysen wurden durchgeführt. Mit diesen weltweit völlig neuen Ansätzen wurde die Gruppe Nymphenburg zum Pionier der Shopper-Forschung. Dieses Forschungs-Instrumentarium wurde in den letzten Jahrzehnten weiterentwickelt. Unter a•proPOS erfahren Sie mehr darüber. 1990 wurden alle kreativen Bereiche, die klassische Werbung und das Store Design ausgelagert – verbunden mit einer Konzentration auf die Unternehmensberatung – die Werbegruppe Nymphenburg firmierte fortan unter Gruppe Nymphenburg.

Ende der 90er Jahre betrat die Gruppe Nymphenburg weiteres Neuland: die Marketing-Hirnforschung. Mit Limbic® entstand ein einzigartiges Modell zur Markenpositionierung und Zielgruppensegmentierung. Verbunden damit war die Etablierung eines weiteren Beratungsfelds, der Markenberatung. Damit konnte einzigartiges Konsumentenwissen mit Shopperwissen verknüpft werden. Die Basis für die erfolgreiche Entwicklung des Unternehmens bis heute.

2005: Internationalisierung
2005 wurde die Gruppe Nymphenburg Mitglied der Ebeltoft-Gruppe, einem Netzwerk der weltweit renommiertesten Handels- und Konsumentenforschungsberatungen. Gruppe Nymphenburg Vorstandsmitglied Dr. Thomas Rotthowe, der Ende 2004 als Partner zur Gruppe Nymphenburg stieß, ist heute Präsident dieses globalen Netzwerks.

2010: Umzug in neue Räume
2008 bis 2010 waren für die deutsche Wirtschaft und damit für fast alle Unternehmensberatungen Krisenjahre. Nicht für die Gruppe Nymphenburg, der Umsatz konnte gesteigert, neue Mitarbeiter eingestellt werden. Dieses Wachstum machte es notwendig in neue und größere Räume umzuziehen.

2013: Tochtergesellschaft Gruppe Nymphenburg Team Schuster GmbH
Das ehemals Team Schuster Consulting wurde im März 2013 eine Tochtergesellschaft der Gruppe Nymphenburg Consult AG. Team Schuster trainiert und entwickelt Ihr Unternehmen und Ihre Mitarbeiter.